Lebensmittel aus Irland

Lebensmittel aus Irland

Irische Küche, das ist für viele Menschen noch terra incognita, unbekanntes Land. Klar, das Irish Stew kennt man, am Irish Breakfast hat jeder nicht-vegane Tourist schon gekaut. Aber es gibt doch noch so viel mehr. Lassen Sie sich einfach einmal entführen in die bunte Welt der kulinarischen Insel. In ein Reich jenseits von Tee, Kartoffelchips oder Cider.

Denn der guten Dinge gibt es viele. Auch wenn manchmal in eingeschränkter Auswahl - Brot etwa ist nicht die irische Stärke, vergleicht man mit Deutschland, aber wo bekommt man zwischen Garmisch und Flensburg schon ein echtes „Brown Soda“? Selber backen, Leute, selber backen – eine Brotbackmaschine braucht man nicht, nur die richtige Mischung und einen Ofen. Mehr benötigen dann auch die Klassiker zum Nachmittagstee nicht, die Scones. Richtig lecker (und satt machend) mit Butter und Marmelade. Oder aber leicht variiert mit herzhaftem Touch – Zucker weglassen, stattdessen etwas Pfeffer und geriebenen Käse. Warm auf den Tisch, schwupps sind sie schon weg …