Irische Schlafmützen

Irische Schlafmützen

Eine Schlafmütze ist eigentlich ein Relikt aus alter Zeit, als es noch keine Zentralheizungen gab und es erst warm wurde, wenn jemand sich an einem Wintertag erbarmte, um aufzustehen und den Ofen anzuheizen. Nachtmützen gehören zu Eisblumen an den Fenstern und zu zugigen Schlafzimmern, denn ihre Aufgabe war es, den empfindlichen Kopf vor der kalten Zugluft zu schützen. Heute sind Schlafmützen ein modisches Accessoire, obwohl sie noch immer praktisch sind. Immerhin wird mit einer Schlafmütze die Frisur nicht über Nacht ruiniert, und wer das Nachtlager mit einem Frischluftfan teilt, kann sich auch heute noch mit einer Schlafmütze die Ohren warmhalten. Und natürlich sind irische Schlafmützen einfach ein nettes traditionelles Accessoire, vor allem in klassischen Tartanmustern oder mit irischen Ornamenten verziert.